Die Region

Die Region rund um Roquebrun ist sonnenverwöhnt. Mit über 300 Sonnentagen im Jahr (vgl. Düsseldorf, Dortmund oder Aachen: etwa 120 Sonnentage) wachsen in der Region viele Zitrusfrüchte, Oliven und Wein. Das Naturschutzgebiet “Haut-Languedoc” liegt quasi um die Ecke Ihres neuen Domizils und zum Meer und den Stränden bei Valras-Plage sind es nur etwa 45km.

Béziers
Auf dem Weg zum Meer erreichen Sie nach einer halben Stunde Fahrt die nächste größere Stadt Béziers mit etwa 70.000 Einwohnern und 2.700jähriger Geschichte. Hier finden Sie alle Einkaufsmöglichkeiten, die Markthallen, mehrere Museen, ein Theater und viele weitere kulturelle Einrichtungen. Übrigens zieht sich auch der “Canal du Midi” durch Béziers. Er verbindet Toulouse mit dem Mittelmeer und gehört zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die fasziniernde 8-fach Schleuse von Fonserannes gehört zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten der Stadt.
Am Bahnhof von Béziers hält auch der TGV, der französische Hochgeschwindigkeitszug, mit dem Sie in wenigen Stunden bis nach Frankfurt am Main durchfahren können.
www.beziers-mediterranee.com

Narbonne
Narbonne mit ca. 50.000 Einwohnern ist etwa 60km entfernt. Die Stadt war um 100 v.Chr. die erste römische Kolonie außerhalb Italiens, im Mittelalter wurde sie vor allem als Heimat der Katharer bekannt. Ihre Vergangenheit hat der Stadt ein reiches Kulturerbe hinterlassen. Narbonne ist ein Zielbahnhof des DB-Autoreisezuges von Düsseldorf, Hamburg oder Neu Isenburg aus.
www.narbonne-tourismus.de

Carcassonne
Von Narbonne aus sind es auch nur weitere 60km bis zur weltbekannten, mittelalterlichen “Cité de Carcassonne”, die1997 von der UNESCO ebenfalls zum Weltkulturerbe erklärt wurde.
www.carcassonne-tourisme.com

Der zentrale Platz "Place de la Comédie" in Montpellier © Siegbert Mattheis

Der zentrale Platz “Place de la Comédie” in Montpellier © Siegbert Mattheis

Montpellier
Nach Montpellier im Osten sind es knapp 100km. Montpellier liegt an achter Stelle der größten Städte Frankreichs. Den besonderen Charme der Universitätsstadt macht sicherlich das historische Kulturerbe aus, kombiniert mit moderner Architektur, Festivals von internationalem Ruf, eine unvergleichbare Gastronomie und die Kultur der großen Weine. Hier können Sie in die Oper gehen, sich ins Nachtleben stürzen oder die Vorteile einer großen Metropole genießen. Und sogar neuerdings mit der Design-Straßenbahn bis ans Meer fahren!
www.ot-montpellier.fr/de

Nîmes
Nîmes in etwa 150km Entfernung mit seiner über 2.000jährigen Geschichte wird auch das “französische Rom” genannt. Hier steht u.a. der einzige komplett erhaltene Tempel der Antike. Er wurde wie auch das wuchtige Amphitheater, in dem heute noch viele spektakuläre Veranstaltungen stattfinden, im 1. Jahrhundert n. Chr. erbaut.
Etwa zur gleichen Zeit wurde die beeindruckende Aquäduktbrücke “Pont du Gard” erbaut, der Nîmes mit Wasser aus den nahen Bergen versorgt hatte. Heute ist diese eine der am besten erhaltenen Wasserkanäle aus der römischen Zeit und einer der bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Südfrankreichs – und seit 1986 UNESCO-Weltkulturerbe.
Neben vielen weiteren antiken Denkmälern stehen in Nîmes auch noch viele imposante Stadthäuser aus der Renaissance. Auch moderne städtebauliche Projekte von bekannten Architekten wie Philippe Starck oder Sir Norman Foster finden sich in der Stadt.
www.ot-nimes.fr

Der mächtige Aquädukt "Pont du Gard" in der Nähe von Nîmes © Siegbert Mattheis

Der mächtige Aquädukt “Pont du Gard” in der Nähe von Nîmes © Siegbert Mattheis

Spanien und Italien
Nach Spanien sind es übrigens auch nur knapp 2 Stunden und in einer weiteren Stunde sind Sie schon in Barcelona.
Nach Marseille sind es 260km, Nizza erreichen Sie in 4 Stunden und von dort aus ist es nur noch ein Katzensprung bis Monaco oder an die italienische Grenze.